CHILL-ON Projektbeschreibung

Verbesserung der Kühlkette durch Rückverfolgbarkeit der gesamten Lebensmittelversorgungskette

logo
Förderinstrument: Integriertes Projekt im 6. EU-Forschungsrahmenprogramm
Projektdauer: 01.07.2006 - 31.12.2010
Projektleiter/in: Maria Eden
Homepage: www.chill-on.com

 

CHILL-ON Feldversuche: Sicherer Fisch von Island bis Frankreich

Die Europäische Union ist der zweitgrößte Markt für tiefgefrorene Lebensmittel weltweit. Da rund 70 % dieser Lebensmittel international vertrieben werden, ist Qualitäts- und Sicherheitsmanagement der Lebensmittelversorgungskette unerlässlich. Der Verbrauch von gekühlten und tiefgefrorenen Lebensmitteln wächst in Europa um mehr als 10% jährlich (der allgemeine Lebensmittelmarkt liegt bei 2 bis 4 %). Derzeit gibt es noch kein integriertes Konzept für die Tiefkühlkost-Transportkette, das die gesamte und durchgängige Kontrolle der Lebensmittelqualität und die Rückverfolgbarkeit der gesamten Lebensmittelversorgungskette vom Einzelhandel bis in die Produktion gewährleistet.

Ziel von CHILL-ON ist es, die Qualität, Sicherheit und Transparenz der Lebensmitteltransportkette zu verbessern. Der proaktive und integrierte Forschungsansatz von CHILL-ON umfasst dabei jeden Schritt der Tiefkühlkost-Transportkette. Da Fisch und Fischprodukte zu den meistkonsumierten Lebensmitteln in Europa gehören und als besonders leicht verderblich gelten, wurde die Fischtiefkühlkost-Transportkette als Untersuchungsgegenstand für dieses Projekt ausgewählt.

CHILL-ON beinhaltet im Wesentlichen vier Forschungsschwerpunkte:

  • Umfassende Risikoanalyse der Versorgungsketten und Entwicklung von Modellen zur Risikobewertung, kombiniert mit einem neuartigen quantitativen Hygiene-Kontrollkonzept (HACCP).
  • Erforschung, Entwicklung, Auswahl und Validierung von kosteneffektiven, molekularbiologischen Nachweismethoden für die quantitative und qualitative Erkennung von pathogenen Bakterien.
  • Weitentwicklung der sog. „Bubble Slurry Ice“ (sog. Flüssigeis mit Eiskristallen kleiner als 5µm) Technologie und Durchführung einer umfangreichen Studie zu existierenden Kühlmethoden.
  • Entwicklung einer neuen Generation von sog. eChillOn Smart Labels (Verbindung von TTI und RFID Technologie).
  • Entwicklung und Aufbau eines komplexen IT-Systems (Software und Hardware) für die Datenverarbeitung (TRACECHILL) und -übertragung (GPS, MDA etc.) zur Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit.

Neben diesen sehr konkreten Forschungszielen hat CHILL-ON sich die Forschung und Innovation zum Ziel gesetzt, sprich die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Lebensmittel- und Hochtechnologieindustrie zu fördern und zu stärken.

Dazu ist eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit geplant. Neben Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Magazinen wird auch ein jährliches „European Stakholder Forum for Traceability“ organisiert, um so frühzeitig die Akzeptanz der Entwicklungen durch die Industrie zu erreichen. Außerdem sind Workshops und Seminare zu verschiedenen relevanten Themen Bestandteil des Projektes.

 

Weitere Informationen zu diesem Projekt und verwandten Themen:

New Chill-On brochure with latest achievments Chill-On Broschüre mit den neuesten Erfolgen

Dienstleistungsportfolio des Bereichs Aquakultur am ttz Bremerhaven

Projektbeschreibung: AQUZENTE - Zentrales Netzwerk Aquakultur

Projektbeschreibung: Freshlabel

Projektbeschreibung: IQ-FRESHLABEL

Pressemitteilung: AQUZENTE setzen

Pressemitteilung: Öko-Shrimps schützen Mangroven und soziale Standards