Das ttz Bremerhaven arbeitet seit seiner Gründung in Netzwerken und kennt daher die große Bedeutung der Netzwerke für den wirtschaftlichen Erfolg. In den letzten 30 Geschäftsjahren hat das ttz Bremerhaven eine Vielzahl von Kooperationsprojekten durchgeführt und dadurch einen riesigen Pool an Partnern aus der Region, Deutschland, Europa und der Welt angelegt. Unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sind angewandt und werden daher mit und für Unternehmen durchgeführt. Mit vielen dieser Firmen und Forschungseinrichtungen verbindet uns eine langjährige Partnerschaft und eine gemeinsame Arbeit an innovativen Lösungen.

Seit 2009 ist das ttz Bremerhaven als Netzwerkmanagementeinrichtung im Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (www.zim.de) aktiv und hat seitdem mehr als 10 Kooperationsnetzwerke mit unterschiedlicher inhaltlicher Ausrichtung initiiert. Kürzlich wurde das Netzwerk BioRaf zum ZIM-Erfolgsbeispiel ernannt. In 2018 ist mit dem Acrylamid-Netzwerk das erste internationale ZIM-Kooperationsnetzwerk vom ttz Bremerhaven gestartet.

Ziel unserer Netzwerkarbeit ist dabei immer das Zusammenbringen unterschiedlicher Akteure zum gezielten Informationsaustausch. Wir sind davon überzeugt davon, dass so die besten Ideen für neue Produkte und Verfahren entstehen.