ttz Bremerhaven Sensorik Projekte

 

 

 

Im September wurden die Projektworkshops zu unserem FischFix-Projekt mit Vertretern aus Industrie, Handel und Lebensmittelüberwachung durchgeführt. Das FischFix-System ist ein Mehrkomponentensystem, das die Qualitätsbeurteilung von Fisch vereinfachen soll.

Mit diesen Workshops endete offiziell das Projekt. Nun beginnt für uns die nächste wichtige Phase: die letzten Optimierungen einbauen und die Vermarktung des FischFix-Systems beginnen (weitere Informationen finden Sie hier (ttz-bremerhaven.de).

Am 1. Oktober 2020 ist das nächste Projekt zum Thema „Fisch“ bei uns gestartet: der „FishHuG“ (Fisch in Handel und Gastronomie) hat zum Ziel, eine neue Dienstleistung zu entwickeln, die eine objektive Qualitätsbeurteilung von Fischrestaurants und fischverarbeitenden Betrieben durch den Verbraucher ermöglicht. Dadurch soll die Qualität von Fischgastronomie und –handel für den Verbraucher transparenter gemacht und die Ansprüche der Kunden an die Unternehmen stärker berücksichtigt werden. Sie beinhaltet ein Bewertungsinstrument und einen mobilen Frischetest, wodurch die bestehenden Qualitätsstandards und Serviceleistungen der Unternehmen objektiv widergespiegelt werden. Die Ergebnisse der Dienstleistung sollen über ein Siegel kommuniziert werden und den Wirtschaftsstandort Bremerhaven unterstützen. Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms INNO-KOM–MF des Bundeministeriums für Wirtschaft gefördert und dauert 24 Monate.

Ende letzten Jahres haben wir unser Portfolio im Bereich Konsumentenforschung stark erweitert. Verbraucherentscheidungen hängen nicht allein von den sensorischen Eigenschaften ab, sondern werden durch äußere wie innere Faktoren, die auf den Verbraucher wirken, beeinflusst. Mit dem mobilen Eye Tracker können wir das Blickverhalten von Verbrauchern untersuchen, wenn sie im Supermarkt einkaufen oder sich eine Produktverpackung anschauen. Mit dem Face Reader können wir den Gesichtsausdruck der Verbraucher erfassen und deren Emotionen analysieren. Zusammen mit einer Datenintegrationsplattform haben wir nun die Möglichkeit, das Verhalten der Verbraucher umfassend zu analysieren, um daraus wichtige Erkenntnisse für das Ernährungs- und Kaufverhalten zu ziehen.