H2 Infografik deu 72 dpi

 

 

 

Im Rahmen des Projekts Wasserstoff - Grünes Gas für Bremerhaven arbeitet das ttz zusammen mit dem Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) und der Hochschule Bremerhaven an der Erzeugung und Nutzung von Wasserstoff als regernativem Energieträger.

Durch die Elektrolyse von Wasser mit Strom aus erneuerbaren Quellen, kann das Gas klimaneutral produziert und gespeichert werden. Der Wasserstoff soll anschließend in verschiedenen Anwendungen in der Bremerhavener Wirtschaft eingesetzt werden. Eine Möglichkeit sind emissionslose mobile Anwendungen. Insbesondere in der Logistik kann das Gas fossile Brennstoffe ersetzen. Dort sind Batterieanwendungen, aufgrund unzureichender Reichweite und langer Ladezeiten, nicht geeignet. Wasserstoff-LKW und Lieferfahrzeuge, die in den kommenden Jahren auf den Markt kommen werden, können helfen, CO2-Emissionen im Verkehrssektor zu senken.

Eine weitere mobile Anwendung ist die Intralogistik: der Transport auf kurzen Wegen in den Fertigungshallen der Firmen. Wasserstoff-Gabelstapler sind schon nahe der Marktreife und haben den Vorteil, dass sie innerhalb der Fertigungshallen operieren und schnell betankt werden können. Zusammen mit Industriepartnern wird das ttz im Rahmen des Projekts wasserstoffbetriebene Gabelstapler in mehrwöchigen Tests in praktischen Anwendungen fahren lassen. Dabei werden wichtige Informationen zu verschiedenen Anforderungsprofilen gesammelt und die Machbarkeit demonstriert. Die Versorgung mit Wasserstoff wird über eine mobile Tankstelle geschehen, die es erlaubt, den Test an unterschiedlichen Standorten durchzuführen. Damit werden erste Anwendungen für den Wasserstoff im Fischereihafen geschaffen.