ttz Bremerhaven Technische Anlage Backerei

29.11.2019

Stichworte: IHK-Zertifikatslehrgang, Fachkraft industrielle Produktion, Schwerpunkt: Grosstechnische und industrielle Backwarenherstellung und Bäckereitechnologie

 


Bremerhaven, November 2019

Das Technologie-Transfer-Zentrum (ttz) Bremerhaven und die ZDS - Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft e.V., mit Sitz in Solingen bieten erstmals gemeinsam den neuen IHK-Zertifikatslehrgang „Fachkraft für industrielle Produktion (FIP)“ an. Die Weiterbildung zur Fachkraft für industrielle Produktion mit dem Schwerpunkt Bäckereitechnologie beginnt im Juni 2020 und richtet sich an Mitarbeiter der großtechnischen und industriellen Backwarenherstellung sowie Angehörige der Zulieferindustrie.

Das ttz Bremerhaven bündelt die Kompetenzen von zwei führenden Institutionen der Backbranche und bietet 2020 erstmals den IHK-Zertifikatslehrgang „FIP“ mit zusätzlichen Themen an. Zusammen mit der ZDS werden nun auch insbesondere Produzenten von Feinen Backwaren angesprochen. In vier Modulen wird den Teilnehmern die gesamte Herstellungskette von Backwaren, unter besonderer Berücksichtigung von großtechnischer oder industrieller Produktion, vermittelt. Die Lehrinhalte sind in Präsenzseminaren, Webinaren und E-Learning-Kursen untergebracht, um ein flexibles und berufsbegleitendes Lernen sicherzustellen.

„Die Idee für den Lehrgang ist das Ergebnis von vielen Gesprächen mit Branchenvertretern, die wiederholt den Bedarf an Fachkräften mit einem tiefen Verständnis der Gesamtzusammenhänge im Produktionsprozess von Backwaren an uns herangetragen haben“, erklärt Markus von Bargen, Technischer Leiter des ttz Bremerhaven. „Im Zweijahresrhythmus veranstalten wir seit einigen Jahren in unserem Technikum den Bakers‘ Day, eine zweitägige Konferenz mit vielen praktischen Elementen. Mit unseren Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft präsentieren wir dort neue wissenschaftliche Erkenntnisse und demonstrieren innovative Technologien für die Backbranche. Dieses praxisorientierte Konzept funktioniert sehr gut und mit FIP bieten wir jetzt eine Weiterbildung, die genau diesen direkten Anwendungsbezug aufgreift“, ergänzt von Bargen.

Die Lehrinhalte eröffnen den Teilnehmern einen spezifischen Blick in die gesamte Prozesskette: Von der Herausforderung der richtigen Rohstoffwahl, über neuartige Möglichkeiten der kontinuierlichen und diskontinuierlichen Teigbearbeitung, bis zur Veredelung des Gebäckstückes mit einer Füllung oder einem Überzug, werden alle Herstellungsschritte beleuchtet. Ebenfalls werden Einblicke in die fortschreitende Automatisierung der Branche gewährt und auch eine speziell auf die Branche ausgerichtete sensorische Schulung ist im Programm enthalten. Die komplexen Vorgänge in der Produktion von frischen und feinen Backwaren werden von den Dozenten verständlich vermittelt und mit praktischen Versuchen an modernen Apparaturen und ausgewählten maschinellen Prototypen verdeutlicht.

Beide kooperierenden Institutionen verfügen über exzellent ausgestattete Technika und ergänzen sich in ihren apparativen Möglichkeiten. Neben den Dozenten des ttz Bremerhaven werden ausgesuchte Experten ihre Fachkenntnisse zu spezifischen Themen vermitteln. Das vierte Modul des Lehrganges wird zudem an der ZDS in Solingen stattfinden. Als führendes Institut für die Ausbildung im Süßwarenbereich und spezialisiert im Bereich Feine Backwaren und Dauerbackwaren, ist die ZDS bestens ausgestattet, um die aktuelle Technik und Technologie zur Veredelung von Backwaren zu lehren.

„Besonders im Bereich der Veredelung von Backwaren, gibt es für Backwarenhersteller ein hohes Wertschöpfungspotenzial – jedoch erfordern viele dieser Prozesse, wie der Überzug mit hochwertiger Schokolade oder die Applikation und Herstellung von Füllungen, besondere technische Kompetenzen, die wir den Teilnehmern des 4. Moduls in Theorie und Praxis darlegen werden“, so Andreas Bertram, Geschäftsführer der ZDS.

„Uns ist es wichtig, aktuelle Technologien und die täglichen Herausforderungen in der Produktion zu beleuchten und mit praktischen Lösungsansätzen zu unterstützen. In unserem breit aufgestellten Technikum sind neben einer komplett ausgestatteten Bäckerei auch innovative technische Anlagen, die als Prototypen in aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten entstanden sind, zu finden. Diese Infrastruktur steht den Teilnehmern während der Präsenzmodule für intensive praktische Übungen zur Verfügung“, betont Linda Böhm, Kompetenzfeldmanagerin Lebensmitteltechnologie beim ttz Bremerhaven, den integrativen Ansatz des IHK-Zertifikatslehrgangs „FIP“. Unter anderem kann in Bremerhaven auch an einem kontinuierlichen Teigkneter gearbeitet werden.

Teilnahmevoraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung im Lebensmittelbereich oder eine mindestens zweijährige Berufserfahrung in der Lebensmittelindustrie. Interessenten können sich bis zum 1. Mai 2020 mit einem kurzen Motivationsschreiben unter Angaben der beruflichen Erfahrungen und den Erwartungen an den Lehrgang anmelden.

Kontakt für die Bewerbungsunterlagen oder weitere Fragen:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 0471 80934-200

 www.ttz-bremerhaven.de/fip

 

Pressebilder zur redaktionellen Nutzung

ttz Bremerhaven Technische Anlage Backerei

Bildunterschrift: Im Technikum können praktische Erfahrungen an modernen Apparaturen und ausgewählten Prototypen gesammelt werden

Foto: ttz Bremerhaven

 

Das ttz Bremerhaven versteht sich als innovativer Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel und Ressourceneffizienz.